Offener Brief and Abgeordnete des Hessischen Landtags – Dringende Bitte: stimmen Sie für die Freigabe der NSU-Akten!

Mein politisches Engagement könnte sicherlich höher sein aber es ist immer noch besser als gar nichts zu tun.

Gestern Abend hatte ich den Aufruf von Change.org gesehen und mich heute Vormittag spontan ran gesetzt, den Abgeordneten eine persönliche E-Mail zu schicken. Der Inhalt ist immer die gleiche aber die Mails wurden einzeln und mit persönlicher Anrede verschickt (etwas zum Leid der Firma Edding, die jede Mail in CC erhalten hat). Die werden wohl kaum auf meine Website gucken und selbst wenn: „Moin und ja, es sollte möglichst persönlich wirken, die Botschaft ist auch für alle die gleiche!“

Und ja, auch wenn nicht abgestimmt wird, das Thema wird heute für ca. 35 Minuten diskutiert, ab ca. 16-17 Uhr kann man die Sitzung live verfolgen: https://hessischer-landtag.de/content/livestream

Weitere Infos unter: https://change.org/NSUAkten und hier (da kann man alle Mailadresse mit 1x Klick anschreiben), es gibt aber auch eine Tabelle, aus der man die Adressen und Namen einzeln rausnehmen kann, um die Leute persönlich anzuschreiben.

Zum Text:

Sehr geehrte:r Frau:Herr XYZ,

ich kann guten Gewissens die Vorbereitung auf meinen nächsten Termin vernachlässigen, denn das hier ist einfach größer. Sie tragen eine große Verantwortung, größer als die Zugehörigkeit zu einer Partei oder eines bundesweiten Wahlkampfs, größer als politische Gefallen und „Herumtaktieren“, Sie wurden gewählt, um das Volk zu vertreten und seine Rechte zu beschützen.

So spontan wie ich mich heute dazu entschieden habe Ihnen zu schreiben, so spontan befragen Sie doch bitte Ihr Gewissen: „Mache ich wirklich das Richtige? Kann ich damit leben? Was würde ich meinen Kindern und Enkelkindern erzählen“?

Wie können Sie daher so bewusst gegen die lückenlose Aufklärung einer der größten terroristischen Vereinigungen in der jüngsten deutschen Geschichte stimmen? Diese Gruppe hat mehr als ein Jahrzehnt Furcht und Terror verbreitet, hat unschuldigen Menschen das Leben genommen, Familien zerstört – und Sie wollen ernsthaft diesen Familien mit Ihrer Stimme jegliche Hoffnung in den Rechtsstaat nehmen?

Gruppen wie der NSU sind nicht nur Wegbereiter für mehr Gewalt, sie sind die Speerspitzen und sorgen für mehr Tragödien wie Hanau, Halle, Mölln etc., machen Sie mit Ihrer Stimme einen Unterschied!

Natürlich müssen gefährdete Kontaktleute geschützt werden aber wenn ich als angehender Ingenieur eins gelernt habe: wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg – man muss es nur wollen. Vielleicht sponsort Edding ja eine Ladung Stifte zum Schwärzen?

Mehr als 130.000 Menschen haben die Petition zur Freigabe der Akten auf https://change.org/NSUAkten unterschrieben, bitte lassen Sie diese Stimmen und besonders die der Opfer und Angehörigen nicht ungehört!

Bleiben Sie gesund, ich verbleibe mit den besten Grüßen
Julian Wittorf

P.S.: Vergessen Sie sie nicht, die ermordeten Opfer des NSU, haben sie kein Recht auf Aufklärung?
Enver Şimşek
Abdurrahim Özüdoğru
Süleyman Taşköprü
Habil Kılıç
Mehmet Turgut
İsmail Yaşar
Theodoros Boulgarides
Mehmet Kubaşık
Halit Yozgat
Michèle Kiesewetter

Über Julian

Mediengestalter seit 2012, Student (Informationstechnologie bis 3. Semester, ab 2020 Medieningenieur), beruflich viel mit Webentwicklung und CMS wie TYPO3, WordPress & WooCommerce und Magento, halbwegs sportlich und selten auf allen Ebenen satt zu kriegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.